Vertriebsfreaks
- Testimonials -
Powertag
Hermann Billharz
Lieber Uwe,

vor dem Powertag hatte ich keinen Plan wie ich es angehen soll meinen Nebenjob zu einer lukrativen Tätigkeit umzuwandeln. Was muss ICH tun und beachten, damit das was wird. Ich habe nur mit den Unternehmern aus meinem Umfeld gesprochen, die mit Arbeit voll sind.

Die größte Erkenntnis war die Spezialisierung: Ich muss mein Angebot auf EINEN Wunschkunden ausrichten. Ein allgemeines Angebot fällt nicht auf und keiner fühlt sich wirklich angesprochen. Für diesen einen "Zielkunden" bin ich dann der geniale Problemlöser. Die tausende anderen interessieren mich nicht. Von diesen Idealkunden gibt es genügend um mir davon ein Auskommen, ja ein Überfluß aufzubauen. AHA-Effekt: Keiner braucht eine Webseite - ALLE brauchen mehr Kunden (und die kann man auch über eine Webseite bekommen)

Die Videokonferenz war für mich grundsätzlich nichts Neues. So ein intensives Einzeltraining hatte ich bisher allerdings noch nie. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass es trotzdem so gut rüber kommt. Dass ich den ganzen Tag am Schreibtisch ausharren kann und nicht (geistig) abgeschaltet habe. Manche Dinge habe ich manchmal nicht auf Anhieb verstanden, was evtl. beim direkten persönlichen Gegenüber leichter gewesen wäre. Du hast aber nachgehakt wenn du gemerkt hast, dass ich gerade nicht mitgekommen bin.

Ich habe jetzt einen Plan und eine Struktur wie ich weiter vorgehen möchte. Neben der technischen Umsetzung muss ich noch sehr sehr sehr viel an meinem Kundenavatar arbeiten. Die ersten Schritte habe ich getan und muss jetzt aufpassen da dran zu bleiben und nicht denken das kann ich ja morgen noch machen.

Das Herausfinden der spezifischen Zielkunden hätte ich ohne diesen Powertag nicht geschafft. Ich hätte mich weiterhin auf das Webdesign gestürzt mit der jetzt gewonnenen Erkenntnis, dass dieser Froschteich (Beschreibung von Uwe Rieder) schon total überbevölkert ist und es da keinen weiteren Frosch mehr braucht. Ich kann nur erfolgreich sein wenn ich mich auf die Nische konzentriere und alle davon wegführenden Aufträge, und scheinen sie noch so lukrativ, erst mal ignoriere. Wenn die Maschine mal läuft und Aufträge da sind, kann ich ja mal abweichen und für einzelne Kunden andere als meine Hauptaufträge abwickeln.

Mit freundlichen Grüßen,
Hermann Billharz
Copyright 2020 - Vertriebsfreaks UG